Posted on

Quarkbällchen

Hmm, ich liebe sie, Quarkbällchen. So fluffig, so herrlich süß, soooo lecker.

 

Ich muss dieses Rezept einfach sofort mit euch teilen, damit ihr euch gleich an die Arbeit machen könnt, es lohnt sich nämlich!

Quarkbällchen Grundrezept:

– 2 Eier
– 150g Zucker
– 250g Quark
– 250g Mehl
– 1/2 TL Backpulver
– 1 TL Vanillearoma (Pulver)
– Öl zum Frittieren
– Zucker und Zimt (vermischt)
 
1. Eier und Zucker schaumig schlagen. Den Quark unterheben. Mehl, Backpulver und Vanillearoma vermischen in die Masse einarbeiten.
 
2. Öl erhitzen.Ihr erkennt die richtige Temperatur daran, wenn am Stiel des Holzkochlöffels Blasen aufsteigen, wenn ihr ihn in das Öl haltet.
 
3. Den Teig in einen Spritzbeutel geben. Mithilfe eines Messers nun die gewünschte Portion Teig vom Spritzbeutel über dem heißen Öl abtrennen. Die Quarkbällchen so lange frittieren, bis sie goldbraun geworden sind.
 
4. Die Bällchen sollten nun auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Blech ruhen. Solange sie noch warm sind, in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und servieren.

 

Posted on

Schwarzwälder Kirschtorte approved by Chuck Norris

Schoko – Kirschen – Sahne und jaaaaa Kirschlikör, das sind Zutaten, die eine Schwarzwälder Kirschtorte ausmachen.

In den Leitsätzen für feine Backwaren steht es wie folgt:

Schwarzwälder Kirschtorten sind Kirschwasser-Sahnetorten oder Kirschwasser-Butterkremtorten, auch deren Kombination. Als Füllung dienen Buttercreme und/oder Sahne, teilweise Ganache sowie Kirschen, auch als Stücke in gebundener Zubereitung. Der zugesetzte Anteil an Kirschwasser ist geschmacklich deutlich wahrnehmbar.Für die Krume werden dunkle und/oder helle Wiener- oder Biskuitböden verwendet. Die Masse für die dunklen Böden enthält mindestens 3 Prozent Kakaopulver oder stark entölten Kakao. Für den Unterboden wird auch Mürbeteig verwendet.Die Torte wird mit Butterkrem oder Sahne eingestrichen, mit Schokoladenspänen garniert.

Und weil es nicht „langweilig klassisch“ werden sollte, bat mich meine Freundin, für deren Freund ich die Torte machen sollte, um ein kleines Highlight: integriere Chuck Norris in die Schwarzwälder Kirschtorte. Der, der zwei Mal bis Unendlich gezählt hat. Der, der nicht nass wird, wenn er ins Wasser fällt, sondern wo das Wasser Chuck Norris wird. Wie macht man das am besten? Mit einem essbaren Topper….Jetzt denkt aber nicht, ich hätte mich hingesetzt und mir die Mühe gemacht, Chuck Norris aus Fondant zu modellieren. Nein nein, denn es ging viel einfacher. Denn der Freund meiner Freundin hat ein Chuck Norris-Bild als Profilbild in den sozialen Netzwerken und da dachte ich bei mir wäre es doch am einfachsten, dieses Bild auf essbares Papier drucken zu lassen. Easy Peasy, los geht´s!

PicsArt_01-24-01.28.50
Chuck is watching you…

Schwarzwälder Kirschtorte approved by Chuck Norris (reicht für 16 Stück):

Zutaten für die Böden:

  • 50g Backkakao
  • einige EL heißes Wasser
  • 100g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 300g Zucker
  • 100g weiche Butter
  • 3 Eier (L)

Füllung:

  • 1/2 Glas Schattenmorellen

Sahne:

  • 800g Sahne
  • 5 Pkg. Sahnesteif
  • 4 Pkg. Vanillezucker

Die Böden:

  1. Backkakao esslöffelweise mit heißem Wasser mischen. So viel Wasser dazu geben, bis sich eine konsistente und glänzende Masse gebildet hat. Achtung: die Kakaomasse sollte nicht zu flüssig werden.
  2. Butter und Zucker kurz mit dem Handmixer aufschlagen. Ein Ei zugeben, etwa 20 Sekunden in die Masse einarbeiten, nächstes Ei zugeben und nach dem Prinzip weiter arbeiten.
  3. Das warme Kakaogemisch zur Buttermasse geben und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.
  4. Mehl und Backpulver mischen, sieben und zur restlichen Masse zugeben, vorsichtig einarbeiten und einen glatten Teig herstellen.
  5. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 190Grad Ober/Unterhitze für etwa 30 Minuten backen – Stäbchenprobe.
  6. Das ganze wiederholen – wir brauchen ja zwei wunderbar schokoladige Böden für unsere Torte.

Die Sahne:

Eine feste Sahne gelingt am besten dann, wenn alle Zutaten und Hilfsmittel kalt sind. Ich habe meine Sahne, Schüssel und Rührbesen vom Handmixer schon am Vorabend in den Kühlschrank getan, so waren sie am nächsten Tag schön kühl und perfekt für die Weiterverarbeitung. Ein Spritzschutz wäre auch nicht schlecht!

  1. Sahnesteif und Vanillezucker mischen.
  2. Die Sahne in den Behälter kippen und auf niedrigster Stufe anfangen, zu schlagen.
  3. Direkt am Anfang gemischtes Sahnesteif und Vanillezucker einrieseln lassen.
  4. Dann auf höchster Stufe weiterschlagen, bis die Sahne fest wird. Sie schlägt Wellen am Rand der Schüssel? Das ist der erste Indikator dafür, dass die Sahne fest wird.
  5. Wer richtig mutig ist, hält die Schüssel überkopf. Die Sahne bleibt in der Schüssel? Sehr gut, dann hast du Talent für´s Sahne schlagen.

Sooo jetzt wollen wir am Ende alles zusammenbringen, hierfür braucht ihr noch folgende Zutaten:

  • Schokoraspel
  • Kirschwasser (etwa 50ml)

Die herrlichen Schokoböden tränkt ihr mit etwa 5 EL Kirschwasser (pro Boden). Die Böden dürfen jetzt schnell in den Kühlschrank.

Nach knapp 10 Minuten, wenn die Böden geruht haben, holt ihr den ersten Boden aus dem Kühlschrank und bestreicht ihn mit eurer perfekten Sahne – seid ruhig großzügig!
Jetzt kommen die Schattenmorellen ins Spiel. Ich teile sie gerne, so kann ich sie flach auf dem Boden verteilen und evtl. stapeln, und noch besser: ich entgehe der Gefahr, dass sich jemand einen Zahn an einem Kirschkern ausbeißt. Der zweite beschwipste Boden kommt jetzt oben drauf und jetzt darf dekoriert werden! Nehmt euch eure Sahne und streicht eure Torte damit ein. Soweit so gut. Am Rand, klassisch, habe ich Schokoraspel angebracht. Passt auf, die Dinger haben es in sich und müssen manchmal ein bisschen zu ihrem Glück gezwungen werden. Viele der Raspel werden wieder runterfallen, bleibt hartnäckig und pappt die Dinger da ran! :)

PicsArt_01-24-01.29.39
Die Seitenansicht – zum ersten Mal mit Schokoraspeln gearbeitet – kann sich sehen lassen.

Hast du noch Sahne übrig? Klasse, dann kannst du jetzt die klassischen Sahnehäufchen auf deine Torte spritzen und entweder mit Schoki (so wie ich) oder mit Kirschen belegen.

PicsArt_01-24-01.30.09
Ich habe zur Krönung ja den Chuck Norris Aufleger für meine Torte verwendet. Es ist in der Backwelt ja sowieso alles erlaubt, was gut aussieht und im besten Fall auch noch gut schmeckt :)

Also viel Spaß beim Ausprobieren!!

Lieb grüßt,

Rasha

IMG_20160124_195157
YUM!
Posted on

Schoko-Kürbis-Käsekuchen

Wenn es draußen wieder dunkler wird und der Herbst so richtig Einzug gehalten hat, dann ist wieder die Zeit für Kürbisse. Ich kannte Kürbisse bisher immer nur als Suppe oder in Form der klassischen Pumpkin Pie, die in Amerika klassisch als Nachtisch zu Thanksgiving verspeist wird. Ich wollte aber gerne etwas anderes probieren – also gab es am Wochenende diesen Schoko-Kürbis-Käsekuchen. Eine gute Freundin hat mir zwei kleine Kürbisse vom Demeter-Hof mitgebracht, und da dachte ich mir, als kleines Dankeschön, kriegt sie den Kürbis zurück in Form eines Kuchen, geht´s denn schöner?? :)

DSC_1130
Erster Versuch und gleich ein Riss im Kuchen. Aber hey, lecker schmeckt er allemal und nur Übung macht den Meister, richtig? :)

Schoko-Kürbis-Käsekuchen

Rezept für eine 26cm Form oder zwei 18cm Formen
Zutaten:

  • 250g Schokokekse/Ingwerkekse (gemahlen)
  • 1 EL Kakaopulver (Backkakao)
  • 80g ungesalzene Butter
  • 3 Pkg. Speisequark á 250g
  • 1 Pkg. saure Sahne
  • 115g Zucker
  • 30g Mehl
  • 1TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL gemahlene Muskatnuss
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 180g Kürbispüree
  • 4 Eier (M)
  • 100g Zartbitterschokolade
  1. Die gemahlenen Kekse mit dem Kakaopulver vermischen. Butter schmelzen und zu den Keksen geben, einen Teig herstellen und die Masse in einer mit Backpapier ausgelegten Springform andrücken. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 12-15 min backen.
  2. Speisequark und saure Sahne mit dem Handmixer cremig schlagen. Mehl, Zucker, Zimt, Inger, Muskatnuss und Nelken sorgfältig durchmischen und zu der Quarkmasse hinzugeben. Mit dem Handmixer zu einer glatten Masse verarbeiten. Vanilleextrakt zufügen. Kürbispüree vorsichtig zum Teig geben und mit dem Handmixer in den Teig integrieren. Zuletzt die Eier eins nach dem anderen zugeben. Jedes Ei sollte komplett in den Teig eingearbeitet sein, bevor das nächste Ei dazu kommt.
  3. Etwa 240g des Teiges abwiegen und beiseite stellen. Den Rest des Teiges in die Springform füllen.
  4. Schokolade schmelzen (über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle) und mit den übrigen 240g vermischen. Den Schokoteig auf den hellen Teig kleksen und mit dem Messer den Marmoreffekt herstellen.
  5. bei 150 Grad Ober-/Unterhitze für 45 Minuten backen. Eine weitere Stunde im Ofen auskühlen lassen.
  6. Schmecken lassen!

 

DSC_1129
Sieht lecker aus, schmeckt auch so! :)

PicsArt_1446920836199

 

Lieb grüßt,

Rasha

 

Posted on

Bakestyle Mojo ist endlich online!

Willkommen auf BakestyleMojo.de, der neuen Internetseite rund um´s Backen und Dekorieren.

Ich bin Rasha und heiße euch ganz herzlich Willkommen in meiner eigenen kleinen Backwelt. Hier findet ihr Rezepte, Anleitungen und Anregungen für die heimische Backstube.

Ich bin 23 Jahre alt und backe seit knapp drei Jahren regelmäßig. Im alltäglichen Leben arbeite ich an einer Universität, das macht Spaß, natürlich. Aber es kommt nicht ans Backen ran. Lange lange Zeit habe ich überlegt, ob ich den Schritt wage, eine eigene Internetseite anzulegen. „Will ich das wirklich?“, habe ich mich oft selbst gefragt. Denn wenn man sich dazu entschließt, muss man auch dran bleiben, und ich hoffe, dass ich euch regelmäßig mit interessanten Dingen überraschen und zum Backen verführen kann.

received_10206204322257631
Das bin ich: Rasha von Bakestyle Mojo

Dass immer alles beim ersten Mal klappt, kann ich nicht garantieren. Aber dass wir Spaß haben werden, das kann ich euch garantieren!

Schaut euch etwas um, backt meine Kreationen nach und schreibt mir, ich freu mich über jede Nachricht!

 

Lieb grüßt,

Rasha